Goldmark

Im August 2001, kurz vor der Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung Euro, wurde die 1 Mark 2001 Goldmünze, auch als Goldmark bezeichnet, geprägt. Die Goldmünze ist 12g schwer und ist aus purem Gold mit einer Feinheit von 999,9/1000. Der Erstausgabepreis der Goldmark 2001 lag bei 250 DM.

In jeder der fünf deutschen Prägestätten wurden 200.000 Exemplare geprägt, was eine Gesamtauflage der 1 DM Goldmünze von 1 Million Stück ergibt.

Das Design der Gedenkmünze der Goldmark ist fast identisch, mit der umlaufenden 1 DM Münze. Der einzige Unterschied besteht in der Umschrift auf der Motivseite, auf der Gedenkmünze ist „Deutsche Bundesbank“ zu lesen, wohingegen auf der Original-Umlaufmünze „Bundesrepublik Deutschland“ angegeben ist.

Die 1 DM Goldmünze wurde durch die Deutsche Bundesbank ausgegeben. Besonders hierbei ist, dass die Deutsche Bundesbank zum damaligen Zeitpunkt kein Münzrecht zum Prägen der 1 DM Goldmünze innehatte. Der Deutsche Bundestag legte daher eine Gesetzesänderung vor. Erhältlich war die 1DM Goldmünze ab August 2001 bei den Zentralbanken der Länder und bei der "Verkaufsstelle für Sammlermünzen" der Bundesrepublik Deutschland.

Beim Kauf der 1 DM Goldmünze ist darauf zu achten, dass die Prägung "DEUTSCHE BUNDESBANK" zu lesen ist, da von dieser Goldmünze häufig goldlegierte Umlaufmünzen aus Kupfer-Nickel gehandelt werden. Man erkennt die goldlegierte Münze anhand des stark abweichenden Gewichtes und der Umschrift, da diese die Originalprägung der Umlaufmünze "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND" tragen.

Aussehen

Die DM Goldmünze hat einen Randstab und einen auf beiden Seiten der Münze angeordneten Zierkreis. Die Vorderseite zeigt die Darstellung der 1 DM Umlaufmünze. Zu sehen ist eine “1”, die rechts und links von jeweils zwei Eichenblättern gesäumt ist. Unterhalb des Motivs steht “DEUTSCHE MARK” und das Prägejahr “2001”.

Die Rückseite zeigt als Motiv den Bundesadler und darunter das Prägezeichen der jeweiligen Prägestätte. Randseitig eingeprägt sind die Worte “DEUTSCHE BUNDESBANK”. Das ist auch der wesentliche Unterschied, zu der 1-DM Umlaufmünze, bei der “BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND” eingeprägt war.

Deutsche Prägestätten

In Deutschland gibt es fünf staatliche Prägestätten, welche zu gleichen Teilen an der Produktion der Gedenkmünzen beteiligt sind. 1998 schlossen sich die ehemals getrennt voneinander produzierenden Prägestätten "Staatliche Münze Stuttgart" und "Staatliche Münze Karlsruhe" zu den "Staatlichen Münzen Baden-Württemberg" zusammen und bilden die größte Münzprägebetriebsstätte Deutschlands. Deutschland beauftragt als einziges Land der Euro-ausgebenden Länder mehrere Prägestätten mit der Produktion der Münzen. Dies gilt sowohl für Umlauf- als auch Sammlermünzen . Die folgende Tabelle zeigt welches Münzzeichen für welche Prägestätte steht.

Münzzeichen         Prägestätte

A                          Staatliche Münze Berlin

D                              Bayrisches Hauptmünzamt

F                              Staatliche Münzen Baden-Württemberg (Stuttgart)

G                              Staatliche Münzen Baden-Württemberg (Karlsruhe)

J                               Hamburgische Münze

Geschichte

Zur Einführung des Euros 2002, sollte die Deutsche Mark noch Gegenstand einer Gedenkmünze werden. Zu diesem Zweck wurde unter dem ehemaligen Präsidenten der Deutschen Bundesbank, Ernst Welteke, die 1-DM Goldmünze geplant und geprägt. Als rechtliche Grundlage musste aber eigens ein Gesetz geschaffen werden, um die Herstellung zu ermöglichen.

Am 23. April 1998 wurde mit der Bundestagsentscheidung und der Zustimmung von Österreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Spanien, Portugal, Griechenland, Irland, Finnland sowie Italien und Frankreich der Euro am 1. Januar 1999 als gemeinsame Währung im Euroraum eingeführt. Der Euro war zunächst nur eine Buchungswährung. Die Einführung von gemeinsamem Bargeld wurde am 1. Januar 2002 in der Eurozone löste schließlich die DM ab.

Der Euro ist in 19 der 28 EU-Staaten sowie den vier europäischen Kleinstaaten Andorra, San Marino, Monaco und Vatikanstaat offizielles Zahlungsmittel. Zuletzt wurde am 1. Januar 2015 der Euro in Litauen als Währung eingeführt.

Produktdetails

Hersteller: Staatliche Prägeanstalten der Bundesrepublik Deutschland
Herkunftsland: Deutschland
Feinheit: 999,9/1000
Feinheit: 24 Karat Gold
Gewicht: 12g
Durchmesser: 23,5mm
Nennwert: 1 DM
Ausgabepreis: 250 DM/127,83€
Kratzfestigkeit:schlecht

Gewicht
Herkunftsland

5 Artikel

pro Seite

5 Artikel

pro Seite