100g Goldbarren Perth Mint mit Zertifikat

i

100g Goldbarren Perth Mint

Feingewicht: 100,00 g
Reinheit: 999,9/1000
Land: Australien
Hersteller: Perth Mint
Verpackung: In  Blister mit Zertifikat
zzgl. Steuern: 3.628,45 € inkl. Steuern: 3.628,45 €
Menge Nettopreis MwSt. Gesamt, inkl. MwSt. Prämie  
1+ 3.628,45 € 0,00 € 3.628,45 € 3.34%
Artikelbeschreibung

100g Goldbarren der renommierten Perth Mint haben einen Feingehalt von 999,9/1000 und ein Feingewicht von 100g Feingold. Die Barren besitzen auf der Rückseite kleine Kängurumotive und werden in einer dunkelgrünen Verpackung mit Zertifikat geliefert.

 

Hersteller

Die Australische Prägeanstalt The Perth Mint ist eines der weltweit angesehensten Unternehmen im Bereich Edelmetall. Gegründet wurde sie im Jahre 1899 als Zweigniederlassung der Royal Mint. Die Perth Mint stellt alle Standardgrößen von Barren her: 1kg, 500g, 250g, 100g, 50g, 1oz, 20g, 10g, 5g, 1g. Desweiteren hat die Perth Mint auch viele verschiedene Unzen Goldbarren im Angebot, der größte davon ist der 400 Unzen LBMA-Barren. Bekannt ist die Perth Mint vor allem durch das sehr große Portfolio an Anlagemünzen. Zu ihnen zählen die Känguru Goldmünzen, Känguru Silbermünzen, Lunar Goldmünzen, Lunar Silbermünzen, Kookaburra Silbermünzen und Koala Silbermünzen.

 

Herstellung

100g Goldbarren der Perth Mint werden im Prägeverfahren hergestellt. Dazu werden zuerst Rohlinge aus vorgefertigten Goldplatten ausgestanzt und auf ihr Gewicht überprüft. Danach kommen sie in eine Prägemaschine, wo sie unter hohem Druck ihr endgültiges Aussehen erhalten. Eingeprägt wird auf der Vorderseite das Logo, mit der Bezeichnung des Herstellers, Feingehalt 99.99%, Pure Gold und das Feingewicht von 100g. Die Rückseite zeigt anstatt einer glatten Oberfläche, glänzende Känguru Motive.

 

Steuer

Goldbarren der Perth Mint sind in Deutschland von der Mehrwertsteuer befreit, weil sie die Feingehalt Richtlinie von mindestens 995/1000 erfüllen. Auch der Verkauf ist steuerfrei, wenn die Anlage mindestens 12 Monate im Besitz ist (Haltezeit). Geregelt wird das in Deutschland im Umsatzsteuergesetz §25c.