18 Januar 2014

Dies mal ist alles anders - Acht Jahrhunderte Finanzkrisen

Das Buch "Dies mal ist alles anders - Acht Jahrhunderte Finanzkrisen" zählt zu den fünf einflussreichsten Werken der Wirtschaftslehre. Es gibt Einblicke in ein sich immer wiederholendes Muster welches weiter unten kurz zusammen gefasst wird. Die Autoren Carmen Reinhart und Kenneth Rogoff haben die Rolle des physischen Besitzes von Gold immer wieder als wirksamen Krisenschutz betont.
Das Buch gehört in jede Bibliothek des Gold Anlegers - ein hervorragendes Buch für den Fortgeschrittenen Gold Anleger.

In der Zeit von 1800 – 2009 gab es:

250 Auslandsschulden- krisen und 68 Inlandsschuldenkrisen

Von 1945 bis 2007 ereigneten sich 138 Bankenkrisen.

Auslandsschulden = Das Land hat Kredite anderer Länder erhalten, häufig in der Währung des Kreditgebers. 

Inlandsschulden = Das Land hat Schulden in eigener Währung und gegenüber der eigenen Bevölkerung. 

Aktuelle Recherchen über 800 Jahre Finanzkrisen haben erstaunliche Muster herausgebildet. Krisen treten in aller Regel weltweit gleicher- maßen über die Zeit und in Schwellen- als auch in entwickelten Ländern auf. Dabei gibt es drei Hauptkriterien:

  • Krisen entstehen trotz Garantien von Staaten und Banken

  • Weg aus der Krise ist immer: Anhaltender Wirtschaftsrückgang

  • Je höher die Krise, bzw. Summe, desto länger und

    schwieriger ist es

    Krisen entstehen durch Blasenbildungen in Märkten, häufig Immobilienmärkten. Anfang 2008 betrug der Gegenwert aller Hypo- theken der USA 90% des BIP. Der aktuelle Rückgang der Immobilien- preise ist doppelt so hoch wie 1929. 28% im Vergleich zu 14% im Jahr 1929. Krisen sind „normal“ in Papiergeldsystemen. (Siehe Infobox rechts.)

    Die fünf Nachwirkungen von Krisen:

  1. Immobilienpreise – 35% im Schnitt und benötigen 6 Jahre um sich zu erholen

  2. Aktien: - 56% im Schnitt und benötigen 3,5 Jahre um sich zu erholen

  3. Rückgang der Wirtschaftsleistung- 9% für im Schnitt 3 Jahre

  4. Arbeitslosenquote +9% für im Schnitt 4 Jahre

  5. Staatsschulden steigen im Schnitt um 86%

BEACHTE: Wechselkursrisiken und Inflationskrisen gehen Hand in Hand. Auf Wechselkurse und Edelmetallpreise achten, denn sie sind Inflationszeichen. 

 

Autor: celticgold.eu

Älter Was ist mit Deutschlands Gold? Neuer Die Währungsreform in Deutschland von 1948 oder wie Gold einen Zuwachs von 1.438% erzielt