6 Juni 2019

Anlagestrategie 2019: Investieren in Gold und Silber

Dabei sind folgende drei Aspekte anzumerken:

Nr. 1: Kein Kapitalmarkt wächst für immer - investieren Sie in unterbewertete Vermögenswerte für langfristigen Anlageerfolg

Nr. 2: Diversifizierung ist der Schlüssel

Nr. 3: Niedrig kaufen, hoch verkaufen

Mit 24 Jahren Erfahrung als unabhängiger Finanzberater, wird in diesem Artikel von Stefan Krämer, Gründer und CEO der CelticGold AG erläutert, weshalb Gold und Silber eine “Muss-” Investition für jedes Portfolio sind.

Bei Investitionen in Edelmetalle ist wichtig zu wissen, dass sich der Markt i.d.R. zyklisch und zwischen den Zyklen seitwärts bewegt, bis ein Ereignis auftritt, was man in der Finanzbranche als “Black Swan”-Ereignis bezeichnet. [“Black Swan” ist ein Ereignis, dass nicht vorhersehbar ist und alle Beteiligten unerwartet trifft. Im Nachhinein lassen sich Black Swans zwar erklären, aber vor ihrem Auftreten waren die Indizien nicht erkennbar…(zitiert von Robert Mehlan CEO Revenue Maker).]

Tritt kein “Black Swan” Ereignis auf, wird der Kurs der Edelmetalle zyklisch ablaufen. Wir erwarten den Start des nächsten zyklischen Bullenmarkts für Gold und Silber in dem Zeitraum 2020-2022.

Die bedeutet, in 2019 und 2020 können Anleger in Edelmetalle sehr preisgünstig investieren, da Gold und vor allem Silber derzeit stark unterbewertet sind. Somit bietet sich aktuell die Möglichkeit in Edelmetalle günstig zu investieren und den steigenden Kursverlauf “mitzunehmen”. Zusammenfassend ausgedrückt: Jetzt günstig kaufen und im zyklischen Bullenmarkt teurer verkaufen.

Treffen Sie fundierte Investmententscheidungen und halten Sie im Hinterkopf - Es besteht kein Grund zur Eile.

Eine unserer empfohlenen Kaufstrategien lautet: Kaufen Sie physisches Gold und Silber bei fallenden Märkten. Wichtig hierbei: Ruhe bewahren und strategisch und clever investieren. Das heißt, sobald ersichtlich wird, dass ein Einbruch stattfindet, wenn auch nur gering, sollte nicht lange gezögert werden. Der Trick hierbei ist, nicht zu “gierig” zu werden. Auf lange Sicht gesehen, sind Investitionen über einen längeren Zeitraum, ca. 6 Monate, in fallende Preise lohnender, als zu hoffen, die Gesamtsumme einmalig zu einem bestimmten Zeitpunkt zu investieren. Der sich aus den über einen bestimmten Zeitraum getätigten Einkäufen bildende Durchschnitt, reduziert das Risiko und die Volatilität Ihres Gold- und Silberportfolios.

Als Faustregel gilt: Investieren Sie mindestens 20% Ihres Portfolios in Gold und Silber

Wir bei CelticGold freuen uns, alle Anleger ab einem Bestellwert von 100 Euro bedienen zu können, und bieten erstklassigen Service über den gesamten, wie wir ihn nennen “Investitions-Lebenszyklus”: Kaufen - liefern lassen oder wertlagern - verkaufen.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen vier Diagramme, die zeigen, warum wir den Zeitpunkt aktuell für die Diversifizierung in Gold und Silber als richtig erachten.

Chart 1: Goldpreisentwicklung 1999-2019

Das übliche Muster für Gold- und Silbermärkte ist eine lange Phase der Seitwärtsbewegung, gefolgt von einem mehrjährigen Bullenmarkt. Das obige Diagramm zeigt die Goldpreisbewegungen von 1999 bis 2019 - ein 20-Jahres-Chart. Dem historischen Muster folgend können wir zu dem Schluss kommen, dass nach neuen Höchstständen im Jahr 2012 der nächste Zyklus 2020-2022 beginnen wird.

Welche Investition ist die Bessere? Aktien vs. Gold und Silber

Die beiden folgenden Grafiken zeigen die relative Entwicklung von Gold und Silber gegenüber Aktien in einem Zeitraum von 20 und 30 Jahren. Die Betrachtung der relativen Entwicklung zeigt die prozentuale Fluktuation der verschiedenen Anlageprodukten. Rot und Blau sind Aktien (S&P 500), Gelb ist Gold und Grau ist Silber.

Wir stellen den Vergleich dar, wie sich die Investition in Aktien gegenüber Gold und Silber bei gleicher Investitionsgröße zueinander entwickeln. Anzumerken ist das beim Vergleich von Aktien zu Gold und Silber zu beachten ist, dass es nicht reicht Aktien zu kaufen und sie liegen zu lassen, im Aktienportfolio ist ständig Bewegung da den Indizes ständig Unternehmen entfernt oder hinzugefügt werden. Auch sind in der Betrachtung die jährlichen Haltekosten nicht berücksichtigt.

Die Mehrheit der Berater wird behaupten, dass Gold und Silber nicht so gut abschneiden wie Aktien. Ist das wirklich so?

Chart 2: Aktien vs. Gold und Silber im 20 Jahresvergleich

Die Betrachtung des 20 Jahres Charts zeigt, dass 1.000 USD Investition im Jahr 2000 in Gold und Silber, die Investition von 1.000 USD in Aktien im Jahr 2000 übertreffen. Die Investition der 1.000 USD in Aktien zeigt in 20 Jahren einen Zuwachs von 100%. Eine Investition in Gold und/oder Silber zeigt einen Zuwachs von 200% bzw. 300%.

Wir sehen auch, dass Silber derzeit weniger leistungsfähig ist, aber 2011 Gold um mehr als Doppelt outperformt hat.

Die nächste Grafik macht deutlich, wie wichtig der “richtige Einstieg” bzw. der Zeitpunkt der Investition ist:

Chart 3: Aktien vs. Gold und Silber im 30 Jahresvergleich

Dieses Diagramm ist die gleiche relative Entwicklung wie Chart 2 jedoch auf 30 Jahre betrachtet. In dieser Betrachtung können wir feststellen, dass Aktien beide Metalle übertreffen. Einzig im Jahr 2011 lag Silber weit über den Aktienwerten.

Aus der Betrachtung der beiden Charts, Vergleich Investitionszeitraum 20 Jahre gegenüber 30 Jahren ist folgendes festzustellen:

  1. Silber, sobald es zu steigen beginnt, übertrifft in der Regel alle anderen Anlageprodukte in kurzer Zeit

  2. Das Timing ist der Schlüssel, wenn Sie in einen beliebigen Markt investieren. Zum Beispiel: Wenn Sie im Jahr 2000 Aktien verkauft und in Gold und Silber investiert hätten, hätten Sie Aktien um den Faktor 3 oder um 300% übertroffen.

  3. Wir sehen derzeit eine Phase, in der Gold und Silber im Vergleich zu Aktien unterbewertet sind. Dies deutet darauf hin, dass der Zeitpunkt richtig ist, um in Gold und Silber zu investieren.

Chart 4: Gold in Dow Jones gemessen

Gold in einer Einheit Dow Jones 40 Unzen für 1 Anteil Dow Jones

Das obige Diagramm zeigt das Verhältnis von Gold zum Dow Jones. Gold wurde 2012 mit einem Verhältnis von 1: 6 (6 Unzen Gold entsprechen einer Einheit Dow Jones) überbewertet und ist nun mit 1:20 wieder unterbewertet. Im Jahr 2002 betrug das Verhältnis 1:40 (40 Unzen Gold für eine Einheit Dow Jones). Hieraus ist zu lesen, dass der Dow Jones überbewertet ist und eine Investition gewagt ist.

Wir sind nicht sicher, ob wir wieder Verhältnisse von mehr als 1:30 sehen werden. Aber wir sehen, dass im aktuellen Ratio bei 1:20 gute Kaufchancen für Gold geboten werden. In Betrachtung der Diagramme ist festzustellen, dass es keine eindeutige Antwort auf die Frage, was ist besser gibt. Entscheidend ist das Timing und die richtige Diversifikation.

Zentralbanken binden Geld in Gold und erhöhen ihre Goldpositionen

Laut der Umfrage des World Gold Council erhöhen 18% der Zentralbanken ihre Goldposition, mit steigender Tendenz. Der IWF meldete im Januar große Goldkäufe:

  1. Argentinien - 7 Tonnen

  2. Russland - 6,2 Tonnen

  3. Kolumbien - 5,4 Tonnen

Insgesamt sind die Zentralbankkäufe, besonders der Schwellenländer über die letzten 10 Jahre konstant gestiegen.

Mit Inkraftreten von Basel 3 können (Zentral-) Banken ab 2022 Gold als Teil der Eigenkapitalausstattung und Risikodeckung verwenden. In China und Russland verbleibt der größte Teil der Goldschöpfungen im eigenen Land und wird von der Zentralbank gekauft. Das bedeutet wir sehen nicht alle Goldbewegungen transparent.

Ein weiterer Aspekt ist die Betrachtung von systemischen Risiken

Im folgendem Link erfahren Sie alles Wissenswerte in Bezug auf systemische Risiken.

Jedes Portfolio sollte eine Prüfung auf systemische Risiken erfahren.

Es gibt nur zwei Kapitalanlagen, die wirklich außerhalb des Systems liegen: Krypto-Währungen und Edelmetalle. Krypto ist immer noch eine äußerst spekulative Kapitalanlage mit sehr geringer Marktkapitalisierung, verfügt jedoch über einzigartige Eigenschaften, z. B. die Portabilität. Im Vergleich dazu ist Gold stabiler und nicht so großen Schwankungen ausgesetzt, einfacher zu bewegen und zu lagern - um es mit Krypto-Sprache zu beschreiben: Physisches Gold ist der sicherste "Cold Storage", in den Sie investieren könnten.

Zusammenfassung:

  • Systemische Risiken werden größer - bringen Sie Ihre Vermögenswerte in Sicherheit.

  • Gold und Silber sind unterbewertet, seit Dezember 2018 beginnt das Geld in diese Märkte zu drängen. Was bedeutet, dass Gold und Silber in Preis und Wert niedrig sind

  • Die nächste große Bewegung sollte 2020 - 2022 beginnen

  • Silber neigt zu einer schnelleren und höheren Wertsteigerung als jede andere Kapitalanlage. Silber ist derzeit das am Meisten unterbewertete Anlageprodukt, das den Anlegern zur Verfügung steht.

  • Diversifizierung ist der Schlüssel zum Anlageerfolg.

  • Entscheidend für den Anlageerfolg ist das richtige Timing. Wir betrachten 2019 und 2020 als Übergangsjahre zum realisieren von Gewinnen aus Aktien, Anleihen und Immobilien und Diversifizierung in Gold und Silber.

Autor: celticgold.eu

Älter CelticGold bietet allen Kunden Hochsicherheits-Wertlagerung an