American Buffalo Goldmünzen

Die American Buffalo Goldmünze ist die erste von den Vereinigten Staaten von Amerika, der Prägestätte US Mint ausgegebene Feingold-Anlagemünze. Die Markteinführung erfolgte 2006. Sie ist neben dem „American Eagle“ die zweite von der US Mint veröffentlichte Anlagemünze. Seit 1986 sind die Vereinigten Staaten von Amerika mit der „American Eagle“ Anlagemünze auf dem Anlagemarkt vertreten. Ebenso wie der „Krügerrand“, die „Britannia“ oder der „Sovereign“ weist die „American Eagle“ nur einen Goldanteil von 91,67 % auf. Als die Nachfrage an Feingold-Anlagemünzen stieg, entschied die US-Mint mit dem „American Buffalo“ eine Feingoldmünze auf den Markt zu bringen. Der Feingoldgehalt liegt bei 99,99 % und gehört somit zu den feinsten Anlagemünzen auf dem Markt. Die American Buffalo Goldmünze ist ebenso wie die „American Eagle“ ein in den Vereinigten Staaten gesetzliches Zahlungsmittel.

Gewicht und Größe

Im Erscheinungsjahr 2006 wurde der 1oz American Buffalo mit einem Feingewicht von 31,10 g und einer Feinheit von 999,9/1000 geprägt. Seit 2008 ist der American Buffalo auch in den Einheiten 1/2 oz, 1/4 oz und 1/10 oz erhältlich.

 

Feingewicht               

Feinheit                   

Durchmesser             

Dicke               

Gewicht          

Nennwert         

Prägejahr        

1 oz

999,9/1000

32,70 mm

2,95 mm

31,10 g

50 US-$

2006

1/2 oz

999,9/1000

26,50 mm

2,16 mm

15,55 g

25 US-$

2008

1/4 oz

999,9/1000

22,00 mm

1,63 mm

7,78 g

10 US-$

2008

1/10 oz

999,9/1000

16,50 mm

1,20 mm

3,11 g

5 US-$

2008

Die American Buffalo Goldmünze wird in den Prägequalitäten „Bullion“ und „Proof“ mit einem Standardgewicht von 1 oz geprägt. Das Münzbild ist bei beiden Prägungen gleichbleibend. Die Prägequalität „Proof“ ist die Sammler-Ausführung. Gekennzeichnet ist die Sammler-Ausführung „Proof“ (auch als PP „Polierte Platte“ bezeichnet) durch das Prägezeichen „W“ für West-Point (Zweigstelle der US-Mint). Zur Prägung werden polierte Ronden und Stempel eingesetzt. Die Sammlerauflage ist auf 300.000 Exemplare limitiert.  Durch die limitierte Auflage, muss bei diesen Ausgaben mit hohen Sammler-Aufschlägen gerechnet werden.

Gold Anlagemünzen mit 24 Karat

Nugget (Australien - Royal Perth Mint)

Känguru (Australien - Royal Perth Mint)

Lunar (Australien - Royal Perth Mint)

Koala  (Australien - Royal Perth Mint)

Britannia ab 2013 (Großbritanien - Royal Mint)

Maple Leaf (Kanada - Royal Canadian Mint)

Goldeuro - (Deutschland - deutsche Bundesministerium für Finanzen)

Panda (China - China Mint)

Wiener Philharmoniker (Österreich - Münze Österreich AG)

Aussehen der American Buffalo und Design

Das Motiv von Vorder- und Rückseite stammt von Bildhauer James Earle Fraser (1876-1953) und wurde bereits 1913 für den sogenannten "Buffalo Nickel" oder "Indian Head Nickel" verwendet - einer 5-Cent-Umlaufmünze, die von 1913 bis 1938 geprägt wurde. Es gilt heute als eines der gelungensten Münzdesigns der US-amerikanischen Geschichte. Als Inspiration für die ausdrucksstarke Gestaltung dienten der Häuptling Big Tree der Kiowa, Iron Tail Häuptling der Lakota und der Cheyenne Häuptling Two Moons.

Bis 1956 war "E PLURIBUS UNUM" das inoffizielle Motto der USA, das den föderalen Charakter des Landes betonte. 1956 erhielten die USA mit "IN GOD WE TRUST" ein offizielles Motto.

In dieser Münze sind die typischen amerikanischen Werte und somit die Geschichte vereint.

Das Aussehen der American Buffalo Goldmünze blieb unverändert, die Jahrgänge unterscheiden sich lediglich durch das auf der Rückseite geprägte Prägejahr.

Der Büffel kennzeichnet zwei wirklich amerikanische Motive: Ein Porträt eines indianischen Häuptlings auf der Rückseite und das amerikanische Bison, das auch Buffalo genannt wird. Der amerikanische “Buffalo” ist gleichzeitig Namensgeber der Goldmünze. Der Bison soll laut Einschätzung der US Mint eine Abbildung von "Black Diamond" - einer populären Attraktion des New Yorker "Central Park Zoo" - gewesen sein. Das Tier lebte von 1893 bis 1915 und galt trotz seiner schieren Größe als sanftmütig - was James E. Fraser schließlich dazu verleitete, ihn als Modell für die Münze zu verwenden.

Auf der Wertseite ist der amerikanische Büffel großformatig von links nach rechts dargestellt. Über dem Buffalo ist “UNITED STATES OF AMERICA” eingebracht. Und das US-Wappen-Motto "E PLURIBUS UNUM", was bedeutet "Von vielen, eins", befindet sich rechts oben in kleineren Buchstaben.

Auf der Unterseite der Münze ist der Nennwert von $ 50 und 1oz 9999 FINE GOLD zu sehen. "IN GOD WE TRUST" ist auf der unteren linken Seite unterhalb des Buffalo Kopfes eingeprägt.

Die Motivseite der Münze zeigt das Porträt eines indianischen Häuptlings, der nach rechts schaut. Das Wort "LIBERTY" ist rechts oben und das Prägejahr "20--" und ein "F" welches für den Designer James Earle Fraser steht sind auf der linken unteren Seite eingeprägt.

Das Porträt ist eine Interpretation von drei Häuptlingen der drei indianischen Hauptstämme. Bildhauer Fraser war in der Lage, Skizzen der drei Häuptlinge Großer Baum (Big Tree) von den Kiowa, Eisen-Schwanz (Iron Tail) vom Lacota Sioux Stamm und von Zwei Monden (Two Moons) vom Cheyenne Stamm anzufertigen.

Geschichte

Der amerikanische Büffel ist die erste 999,9 feine Investment-Goldmünze der USA, die 2006 eingeführt wurde. Die US Mint reagierte damit auf den anhaltenden Trend weg von der klassischen Gold-Kupfer-Legierung und hin zu Feingoldmünzen. Auch die Royal Mint reagierte einige Jahre später auf den höheren Nachfragetrend nach Feingoldmünzen als sie den Goldgehalt der "Britannia " ab 2013 von 22 Karat auf 24 Karat anhob.

Ein wichtiger Unterschied zwischen dem "American Buffalo" und dem bekannteren, bereits seit 1986 ausgegebenen "American Eagle " der United States Mint besteht im höheren Goldgehalt. Während der "American Eagle" in klassischem 22 Karat Gold (Feingehalt: 916,7/1000), geprägt wird, handelt es sich beim "American Buffalo" um eine 24 Karat Goldmünze (Feingehalt: 9999/1000).

Eine Besonderheit dieser Münze ist, dass das verwendete Gold zur Prägung des Buffalo’s zuerst in den USA abgebaut worden sein darf.

Der Buffalo Gold wird ausschließlich von der US Mint in West Point geprägt. Das Münzzeichen "W" ist nur in den Proof-Editionen zu sehen.

Prägeanstalt United States Mint (US Mint)

Der Hersteller des American Buffalo ist die United States Mint, sie ist eine offizielle Bundesbehörde der Vereinigten Staaten von Amerika und untersteht dem Finanzministerium. Die US Mint ist verantwortlich für die Herstellung des Dollars, ihren Hauptsitz hat sie in Washington, D.C.

Insgesamt besitzt sie fünf Zweigniederlassungen

 

Standorte

Münzzeichen

West Point

W (Hersteller“Proof”-Münzen)

Philadelphia

P

Denver

D

San Francisco

S

 

Amerikanische Goldmünzen

American Eagle

Die American Eagle Goldmünzen gehören zu den erfolgreichsten und meistverkauften Anlagemünzen der Welt. Durch die 22 K Legierung hat sie eine sehr schöne Farbe und die gute Kratzfestigkeit, wie wir sie durch den Krügerrand kennen.Der Aufstieg des American Eagle zur gefragten Anlagemünze ab 1986, begann mit dem von der USA und der Europäischen Gemeinschaft gemeinsam beschlossenen Einfuhrverbot für Krügerrand Goldmünzen. Genau zu diesem Zeitpunkt im Jahr 1986, wurden die erste Auflage der American Eagle von der United States Mint herausgegeben. Ein Jahr später 1987, kam die erste rein europäische Anlagemünze auf den Markt, die Britannia aus dem Vereinigten Königreich.

Verpackung Buffalo

Bis zum Jahrgang 2016 wurden die Münzen einzelverschweißt von der US Mint ausgegeben. Im Laufe des Jahres 2016 wurde die Verpackung durch die US Mint auf Münztuben umgestellt. Die Auslieferung der Buffalo 2017 erfolgt nun in Münztuben zu 20 Goldmünzen. Einzelne Münzen werden in Münztaschen oder Münzkapseln verpackt im Handel angeboten.

Vor- und Nachteile:

Vorteile American Buffalo

  - Krisensicher

 - Weltweit handelbar

 - Wert in den meisten Fällen gleich dem Goldpreis

 - Gleichbleibendes Aussehen

 - Goldmünzen können auf kleinsten Räumen gelagert werden

 - Bei Bedarf schnell in Geld umwandelbar

 - In kleinen Mengen, gute Transportfähigkeit

 

Nachteile American Buffalo

  - Feingewicht von 999,9/1000 ist sehr kratzempfindlich

Dieser hohe Feingehalt von 999,9/1000 wirkt sich in der schlechten Kratzfestigkeit aus, da Gold bekanntermaßen sehr weich ist. Deshalb wurden Umlaufmünzen in der früheren Zeit (Sovereign), sowie auch einige Anlagemünzen heute (die neuen Sovereign, Krügerrand, American Eagle) in einer 22 Karat Legierung geprägt. Diese Legierung mit Anteilen von Kupfer oder Silber sind als Kratzfester zu bewerten.

Produktdetails 

Hersteller: United States Mint

Herkunftsland: Vereinigte Staaten von Amerika

Erstprägung: 2006

Nennwerte: 50 US-$, 25 US-$, 10 US-$, 5 US-$

Karat: 24 K

Feingehalt: 999,9/1000

Legierung: Goldlegierung

Goldanteil: 99,9%

Kratzfestigkeit: schlecht


Gewicht
Herkunftsland

1 Artikel

pro Seite

  • American Buffalo 1oz Gold Coin 2017 - Buffalo

    American Buffalo 1oz Goldmünze 2017

    Feingewicht: 31,10 g.
    Reinheit: 999,9/1000
    Land: USA
    Prägestätte: US Mint
    Verpackung: Münztasche, 20 in Tube
    Erhaltung: Neuware
    Steuer: Steuerfrei gem. §25c UStG
    zzgl. Steuern: 1.234,06 € inkl. Steuern: 1.234,06 €

    Preise variieren gem. Bestellmenge

1 Artikel

pro Seite